FAQ - Häufige gestellte Fragen

Fragen zum Shop

Der Schweizer Onlineshop Star Piercing versendet Piercings, Piercing-Zubehör und Schmuck in die Schweiz und nach Liechtenstein.

Weitere Infos: Versand

Die Lieferzeit unserer Piercings beträgt in der Regel nicht länger als zwei Tage. Wenn du werktags bis 16:00 Uhr bei uns bestellst, liegt deine Sendung bereits am nachfolgenden Werktag in deinem Briefkasten!

Unsere Piercings werden jeweils einzeln in kleinen durchsichtigen Tüten oder Hartplastik-Dosen verpackt und weich gepolstert in einem flachen Papp-Karton versendet, welcher in der Regel in den Schlitz deines Briefkastens passt. Du kannst bei uns jedoch zusätzlich Geschenkverpackungen, wie Satin-Beutel in goldener, silberner oder schwarzer Farbe sowie in farbigem Organza erstehen und deinen Schmuck somit noch schöner aufbewahren.

Wenn du mit deiner Bestellung nicht zufrieden bist, hast du selbstverständlich die Möglichkeit, diese umzutauschen.

Hierfür gewähren wir dir ein 14-tägiges Rückgaberecht (ab dem Zeitpunkt des Versands). Gründe für eine Rücksendung deiner Bestellung können zum Beispiel sein, dass dir die Ware nicht gefällt, du eine falsche Grösse bestellt hast oder wir dir versehentlich nicht die gewünschten Produkte zugeschickt haben.
Um einen oder mehrere Artikel zurückzusenden, musst du uns nicht kontaktieren.
Markiere stattdessen den ungewünschten Artikel auf der Rechnung, welche wir immer mitsenden und verpacke die Retoure sicher mitsamt jener Rechnung. Frankiere das Päckchen ausreichend (hier genügt in der Regel 1.- Briefpost) und sende den umzutauschenden Artikel an uns zurück. Sobald wir deine Retoure erhalten, bekommst du nicht nur den Preis gutgeschrieben, du erhältst auch eine aktualisierte Rechnung via E-Mail als PDF. Wenn du bereits via PayPal, Kreditkarte, TWINT, Apple Pay, Google Pay, Postfinance, Samsung Pay oder Vorkasse bezahlt hast, erstatten wir dir den Betrag des zurückgesendeten Artikels als Guthaben auf dein persönliches Kundenkonto.
Eine Rückzahlung an die ursprüngliche Zahlungsart ist leider nicht möglich.
Solltest du einen Artikel lediglich in einer anderen Grösse benötigen, kannst du diesen direkt neu im Shop bestellen und mit deinem Guthaben verrechnen.

Bei Star Piercing hast du verschiedene Möglichkeiten für die Zahlung. So kannst du via Rechnung zahlen und erhältst einen QR-Einzahlungsschein zu deiner Bestellung. Auch via E-Rechnung ist die Zahlung bei Star Piercing möglich. Neben diesen Zahlungs-Möglichkeiten kannst du bei uns via Vorkasse, Kreditkarte (Visa, Mastercard, Apple Pay, Google Pay, Samsung Pay), PayPal, TWINT und Postfinance bezahlen.

Weitere Infos: Zahlungsmöglichkeiten

Nein, die Ratenzahlung ist bei Star Piercing leider nicht möglich – sie ist aber nicht nötig, da es bei uns keinen Mindestbestellwert gibt und du deinen Traumschmuck auch für kleinere Summen bei uns bestellen kannst.

Leider nein, denn wir sind ein reiner Onlineshop und deswegen auch nur im Internet anzutreffen. Dafür haben wir jedoch keine Öffnungszeiten, wie gewöhnliche Geschäfte und sind jederzeit für dich erreichbar!

Nein, bei Star Piercing gibt es kein Tätowier-Zubehör, da wir uns auf die Welt der Piercings spezialisiert haben, welche auch ohne Tattoos bereits gross genug ist.

Versandkosten 2.- und ab 20 CHF kostenlos

Weitere Infos: Versandkosten


 

Fragen zu Piercings

Der Preis für das Stechen eines Piercings variiert in Abhängigkeit von der Körperstelle, die gepierced werden soll.
So liegt der Preis für das Stechen eines Helix-Piercings bei ungefähr 20 bis 30 Schweizer Franken. Der Preis für ein Bauchnabel-Piercing hingegen liegt bei ungefähr 100 bis 120 Franken.
Erkundige dich am besten bei einem Piercer deines Vertrauens – dort wirst du gut beraten und erhältst eine Übersicht über die unterschiedlichen Preise und Angebote.

Im Prinzip kannst du an so gut wie jeder Stelle deines Körpers ein Piercing tragen. Die gängigsten Piercings findest du jedoch in der Regel im Kopfbereich, also in den Ohren, in der Nase, an den Augenbrauen oder an Zunge und Lippen vor.
Darüber hinaus kannst du dir aber auch Intim-Piercings im Genitalbereich, Piercings an den Brustwarzen oder auch am Bauchnabel stechen lassen.
Wem diese Auswahl nicht genügt, der kann sich mit Fake Piercings oder Dermal Anchors weiterhelfen. Bei einem Dermal Anchor handelt es sich um ein Piercing, welches fest unter die Haut gesetzt wird und mithilfe eines schraubbaren Aufsatzes gestaltet werden kann. Dadurch, dass dieses Piercing keine prädestinierte Stelle benötigt, kannst du dich im Prinzip überall am Körper piercen lassen.

Du solltest dich in einigen Fällen nicht piercen lassen: Wenn dein gesundheitlicher Allgemeinzustand nicht gut ist, wenn du schwanger bist, dich in der Stillzeit befindest oder an schwerwiegenden Krankheiten wie Epilepsie, Hämophilie, Diabetes, Herz- oder Tumorerkrankungen leidest. Auch, wenn du regelmässig oder kurz vor dem Piercen blutverdünnende Medikamente oder Drogen zu dir genommen hast, solltest du dir kein Piercing stechen lassen.
Zu diesen blutverdünnenden Mitteln zählen unter anderem: Aspirin, Marcumar, Heparin, THC und Alkohol.
Solltest du ein Piercing im Mundraum wünschen, solltest du dieses nur dann stechen lassen, wenn du weder an Karies noch Aphten, entzündlichen Erscheinungen oder Herpes leidest. Auch sollten keine Zahnkorrektur-Behandlungen laufen, wenn du dir ein Piercing an Zunge oder Lippe stechen lassen möchtest.

Piercing-Studios in der Schweiz stechen dir in der Regel erst dann ein Piercing, wenn du ein Alter von 18 Jahren erreicht hast und somit als erwachsen giltst. Der Grund hierfür ist, dass das Stechen eines Piercings grundlegend als Körperverletzung gilt, denn im Zuge des Stechens werden gewisse Körperstellen, das Ohrläppchen oder der Nasenflügel zum Beispiel, verletzt.
Damit der Piercer also abgesichert ist, sticht er dir normalerweise erst dann Piercings, wenn du volljährig bist.
Eine kleine Ausnahme gibt es jedoch: So gestatten viele Piercing-Studios bereits Kunden ab 16 Jahren den Service, wenn eine unterschriebene Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. In einzelnen Fällen kannst du auch schon im Alter von 14 Jahren ein Piercing bekommen, dies jedoch nur, wenn deine Eltern mit anwesend sind. Intim-Piercings hingegen kannst du dir erst stechen lassen, wenn du 18 oder sogar 21 Jahre alt bist.

Wie schmerzhaft du das Stechen eines Piercings empfindest, liegt schlussendlich ganz bei dir, denn wir alle haben ein individuelles Schmerzempfinden. Wenn du also ohnehin sehr schmerzempfindlich bist, kannst du davon ausgehen, dass auch das Stechen eines Piercings für dich nicht die angenehmste Situation auf der Welt werden wird.
Tatsächlich gibt es aber Piercings, die mehr oder weniger schmerzhaft beim Stechen sind. Am angenehmsten empfinden viele gepiercte Menschen das Stechen am Ohrläppchen. Etwas schmerzhafter hingegen wird es am Bauchnabel und an den Lippen. Das Piercing am Nasenflügel oder das Septum wird von vielen Menschen als noch schmerzhafter empfunden. Piercings in der Augenbraue oder Zunge werden ebenfalls auf einer höheren Position der Schmerz-Skala eingeordnet. Die Spitze der mitunter schmerzhaftesten Piercings stellt wohl das Piercing in der Brustwarze und im Genitalbereich dar.

Nein, Star Piercing ist ein reiner Onlineshop für Piercings und Piercing-Zubehör. Das bedeutet, dass du uns nicht in einem Geschäft in der Innenstadt vorfinden wirst und wir dementsprechend auch nicht persönlich dafür sorgen können, dass du gepierced wirst.
Suche dafür ein geeignetes und professionelles Piercing-Studio in deiner Region – den passenden Schmuck zum Wechseln erhältst du anschliessend bei uns im Onlineshop!